Magnetische Möbel: einfach aufbauen

Jeder kennt es, und fast niemand mag es: Das mitunter sehr komplizierte Zusammenbauen neuer Möbel. Ob eine unverständliche Anleitung, unnötig komplizierte Aufbauten oder fehlende Teile: Die Quellen möglicher Ärgernisse sind zahlreich und können oft viel Zeit und Nerven kosten. All das kann man sich sparen, wenn sich Möbel anschafft, die mit Hilfe von Magneten zusammengebaut werden.

Was ein Magnet ist und was man mit ihm machen kann, weiß jedes Kind. Dass er im Möbelbau zum Einsatz kommt, mag jedoch viele zunächst überraschen. Dabei ist es eigentlich naheliegend, denn im Vergleich zu Modellen zum konventionellen Zusammenbauen haben solche Möbel entscheidende Vorteile.

So machen Magnete Möbel praktischer

Zunächst wird schon der Aufbau deutlich erleichtert. Kein lästiges Suchen nach bestimmten, oftmals sehr kleinen Schrauben. Keine Verschmutzung durch Bohrspäne. Keine Wutanfälle, wenn ein wichtiges Teil kaputt geht oder gar fehlt. Stattdessen muss man die verschiedenen Elemente einfach nur an die entsprechende Stelle halten – den Rest erledigt der Magnet. Noch nie ging es so schnell und einfach, ein Möbelstück zu montieren.

Das gilt natürlich auch für den Abbau. Bei einem Umzug oder wenn man sperrige Möbel wie einen Schrank in einen anderen Raum stellen möchte, muss man verschraubte Modelle erst mühsam auseinander- und dann wieder zusammenbauen. Das dauert nicht nur lange, sondern sorgt auch für Verschleiß. Bei magnetischen Möbeln hingegen fallen diese beiden Faktoren weg.

Auch im täglichen Gebrauch sind sie flexibler. Die Höhe eines Stuhls oder Tischs, oder auch die Größe von Regalfächern lassen sich jederzeit stufenlos ändern. Das macht sie für diejenigen, die ihre eigenen vier Wände oft und gerne umstrukturieren, besonders interessant.

Die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt

Man kann mit magnetischen Bestandteilen jedes Möbelstück zusammenbauen – egal ob Tisch, Regal, Stuhl oder auch Bett. Dabei muss man auch keinerlei Sicherheitsbedenken haben. Bei dem einen oder andern mag die Vorstellung, sich in ein von Magneten zusammengehaltenes Bett zu legen, vielleicht ein mulmiges Gefühl auslösen. Das ist allerdings völlig unbegründet.

Vielmehr kann man sie mit wenigen Teilen, die man in jedem Baumarkt bekommt, sogar selbst bauen. Dabei sollte man sich natürlich vorher informieren, wie viel Haftkraft die Magnete für bestimmte Möbelstücke brauchen.

Was starke Magneten zu leisten im Stande sind, zeigt Magnetanwendungen. Man braucht also auch bei selbstgebauten Möbeln keine Bedenken zu haben, dass diese irgendeiner Belastung nicht standhalten.

0 votes

Kommentar verfassen