Homeoffice – Die gelungene Verbindung zwischen Wohnkomfort und produktiver Funktionalität

Bei der Planung, Organisation und praktischen Gestaltung neuen Wohnraums findet durch arbeitsteilige Veränderungen ein Homeoffice zunehmend seinen festen Platz. Zur Gewährleistung einer hohen Arbeitseffizienz und um den Aufenthalt im Homeoffice möglichst komfortabel und gesundheitsschonend verbringen zu können, sollten die Chancen der Ergonomie optimal genutzt werden. Dabei sollten zum einen unter diesem Aspekt bedarfsgerechte Planungsentscheidungen zur Größe, Beschaffenheit und Ausstattung des Raumes getroffen werden.

Hierbei sind die Bedürfnisse zum Aufstellen der vorgesehenen Büromöbel zu berücksichtigen.

Lärm, Hitze, falsche Beleuchtung und fehlende Wohnlichkeit blockieren die Arbeitseffizienz

Einen hohen Stellenwert besitzt die Zuordnungsmöglichkeit des Schreibtisches zum Fenster mit Tageslicht. Ausreichende Anschlussmöglichkeiten für Elektrogeräte einschließlich eines Internet-Anschlusses verhindern Stolperfallen durch ansonsten in Bodennähe verlaufende Elektrokabel. Zur Steuerung des Tageslichteinflusses und möglicher Sonnenbestrahlung sind Rollladen/Rollos vorteilhaft. Dadurch kann in heißen Sommermonaten auch ein Aufheizen des Raumes verhindert werden. Für alle Fälle sollte ein Ventilator verfügbar sein. Für ein besonders ruhiges Arbeiten mit hoher Konzentration sorgt eine Schallisolierung an der Türinnenverkleidung. Eine sterile, farblose Innenausstattung ist der gewünschten Wohlfühlatmosphäre beim Arbeiten abträglich. Daher sollten einige persönliche Vorlieben zur Förderung einer hohen Arbeitsmotivation sichtbar und spürbar umgesetzt werden:

  • Lieblingsfarbe(n)
  • Accessoires mit persönlichen Erinnerungen
  • Pflanzen
  • Bilder
  • Duftspender

Pflanzen können zur Verbesserung der Raumluft beitragen. Wer sich wohlfühlt, bringt gute Leistungen.

Kreative Ideen sind gefragt

Ästhetische Lösungen sind sogar für Stauräume oder Mülleimer möglich. Durch Regale und flexible Befestigungsoptionen bieten sich die Wandflächen insbesondere in Griffnähe als logistische Unterstützung an. Standregale können auch als praktische Raumtrennung benutzt werden. Die Stabilität und Belastbarkeit sollte jedoch nicht bis an den Grenzbereich ausprobiert werden.

Die Gesundheit ist oberstes Gebot

Vorzeitige Ermüdungserscheinungen und Kopfschmerzen sind oftmals die Folge unangemessener Lichtverhältnisse oder Raumluft. Die Beleuchtung muss in jedem Fall passen. Sie sollte möglichst flexibel einstellbar sein und das Schreiben und Lesen optimal unterstützen. Dabei sollten keine blendenden Effekte stören. Die Oberflächenbeschaffenheit des Schreibtischs spielt hierbei eine wichtige Rolle. Die Schreibtischgröße muss das ordnungsgemäße Aufstellen vorgesehener Geräte gewährleisten. Auf eine ausreichende Beinfreiheit ist ebenso zu achten wie auf die ergonomisch sinnvolle Höhe der Tischplatte. Ausklappbare Tischteile sorgen für eine hilfreiche Flexibilität. 

Die richtige Sitzgelegenheit als größte ergonomische Herausforderung

Zur Ergonomie an allen Arbeitsplätzen zählt in erster Linie eine komfortable, gesunde und praktische Sitzgelegenheit. Der gleiche Anforderungsmaßstab findet bei einem Homeoffice Anwendung. Eine erhebliche Anzahl von arbeitsbedingten Erkrankungen begründet sich seit Jahren mit Rückenproblemen und Beeinträchtigungen im Nacken- und Schulterbereich. Ergonomisch ausgewählte Bürodrehstühle in solider Qualität mit hoher Lebensdauer sind daher eine gelungene Investition. Der Bürostuhl muss passend zu den persönlichen Voraussetzungen wie Größe, Körpergewicht und Nutzungsabsichten ausgesucht werden. Die Form und eine möglichst komfortable Polsterung des Stuhles müssen eine aufrechte, entspannte Sitzposition unterstützen, bei der die Blutzirkulation beachtet werden muss. Verkrampfte, verdrehte Sitzhaltungen oder eine falsche Einstellhöhe der Sitzfläche müssen vermieden werden. Ansonsten drohen Fehlhaltungen und schmerzhafte Verspannungen. Armlehnen entlasten die Unterarme und sind beim Aufstehen und Hinsetzen hilfreich. Je mehr Einstellmöglichkeiten vorhanden sind, umso besser kann die individuell richtige Sitzposition eingestellt werden.

Ein Homeoffice kann alternativ in Eckbereichen anderer Wohnräume eingerichtet werden. Die Arbeitsbedingungen sind jedoch mit einem separaten Raumangebot nicht vergleichbar. Wer über ein Gartenhaus verfügt, kann diese Option in seine Planungen mit einbeziehen.

 

 

1 vote

3 Gedanken zu „Homeoffice – Die gelungene Verbindung zwischen Wohnkomfort und produktiver Funktionalität

  1. Im Home-Office zu arbeiten ist der Traum vieler Leute. Leider wird dies aber noch nicht von vielen Arbeitgebern unterstützt. Eigentlich nicht verständlich, da sich ein Arbeitgeber viele Kosten dadurch einsparen kann, wie Büroraummiete usw.

    PS.; Eure Kommentare sind aufgrund der eingestellten Schrift sehr schwer zu lesen. Nur so als Hinweis. Ansonsten Top Blog! Weier so!

    LG

  2. Ich habe auch ein Homeoffice und kann darin super arbeiten. Für mich war allerdings sehr wichtig, dass dieses in einem extra Raum ist, damit man eine klare Trennung zwischen Arbeitsbereich und Wohen hat.

Kommentar verfassen