Gegen Winterschäden am Bau ist der Architekt haftbar

Das Bild von offenen Mauerkronen auf die sich Frost und Schnee setzen steckt in vielen schlimmen Gedanken der Bauherren. Der Winter rückt immer näher, die Baufirma rührt sich nicht mehr. Endlose Versuche die Verantwortlichen ans Telefon zu bekommen laufen ins Leere. Dann irgendwann die Mitteilung, man befinde sich im Winterurlaub. So erfahren es viele Bauherren. Dagegen können Sie vorgehen.

Ist die Heizung eingebaut und der Rohbau wird beheizt, muss der Architekt, bzw. die Baufirma Vorkehrungen gegen Schimmelbildungen treffen. Bauphysikalisch ist dies ein heikler Augenblick. Innen läuft die Heizung, die Fenster sind geschlossen und drinnen laufen die Arbeiten weiter. Putz und Estrich kommen. Mit ihnen nochmals viel Wasser, welches verdunstet und seinen Weg nach außen sucht. Oftmals findet der feuchte Nebel den Ausgang zum offenen Dachbereich. Die Treppe dort ist noch nicht eingebaut und es wurde auch nirgends abgedichtet.

Aufsteigender Wasserdampf wird wie in einem Kamin durch die Öffnung gezogen. Legt sich dort an den Dachsparren ab und beginnt zu schimmeln. Ein Horrorszenario für jeden Bauherren. Die Verantwortlichen gehen nicht mehr ans Telefon und verabschieden sich auch noch in den Urlaub zum Spätherbst oder sogar in den Wintersport. Der offene Bau wird sich selbst überlassen. Schimmelbildung droht.

Das Oberlandesgericht (=OLG) München hat in einem Urteil vom 27.11.2013 – 13 U 835/13 folgendes festgelegt.

  1. Ein Architekt, dem die Bauüberwachung übertragen wurde, hat unter anderem die Pflicht, die verschiedenen Gewerke zu koordinieren und den Bauherrn vor Baumängeln und vor Schaden zu bewahren.
  2. Hat ein Architekt Kenntnis davon, dass der Rohbau beheizt werden soll, obwohl die Öffnung von der Treppe zum Dachbereich noch nicht verschlossen ist, darf er sich nicht in den Weihnachtsurlaub verabschieden und den Bau „seinem Schicksal“ überlassen, ohne Vorkehrungen gegen eine Schimmelbildung im Dach getroffen zu haben.

Dort kann sich somit niemand aus der Verantwortung ziehen. Der Architekt, bzw. die Baufirma muss Ihnen laut Werkvertrag ein mangelfreies Haus übergeben. Sämtliche Vorkehrungen die dazu erforderlich sind, müssen von den Verantwortlichen getroffen werden. Dazu zählen auch die Absicherung der Rohbauten und Baustoffe in der feuchten und kalten Jahreszeit.

 

0 votes

Kommentar verfassen