Finanzierung über Ing-Diba

Aus aktuellem Anlass befassen wir uns heute außer Plan nochmals mit dem Thema der Finanzierung. Neben einem guten Baupartner und starken Nerven gehört selbstverständlich auch eine seriöse Bank ins Boot. In unserem Falle haben wir uns im letzten Jahr für die Ing-DiBa entschieden. Der Grund lag in den damals recht guten Konditionen.

Nun muss man sich über die Seriosität der Bank keine grauen Haare machen. Allerdings liegen die Probleme doch wie immer im Detail. Schon beim Einreichen der Unterlagen stellte sich die Bank damals sehr pingelig an. Sämtliche Kosten mussten von vorne herein betitelt und ermittelt sein. Da blieb uns keine Luft sich während der Bauphase zusätzliche Wünsche erfüllen zu können. Alle Bauherren kennen diese Situation. Es gibt einen Grundstückpreis, einen Baupreis, die Baunebenkosten und dann kommt der Rest. Dieser ist am Anfang ermittelbar, doch ändern sich die Ansprüche während der Bauphase ein wenig. Viele Banken haben damit gar kein Problem. Die Ing-Diba dann leider doch. Finanziert wird nur, was vorher eingereicht wurde. Darüber hinaus muss zunächst das gesamte Eigenkapital abgerufen werden, bevor das Darlehn zur Auszahlung kommt. Verständlich wenn man es aus der Sichtweise eines Bankers betrachtet. So können Bereitstellungszinsen kassiert werden.

Somit summieren sich bereits die Minuspunkte entgegen dem Positiven. Eine Direktbank kann selbstredend gute und günstige Konditionen anbieten. Damit steht die Bank allerdings nicht alleine am Markt. Gute Konditionen bieten mittlerweile viele. Sehr wichtig für Bauherren ist beim Neubau die Flexibilität. Bei einem so sturen Verhalten, wie bei der Ing-DiBa an den Tag gelegt wird, bleibt dieses leider auf der Strecke. Die Flexibilität gleicht hier eher einer Bahnschiene.

Problematisch wird es, sobald Auszahlungen während der Bauphase von der Bank in der Fälligkeit nicht mehr so ernst genommen werden, wie das Verlangen nach einzureichenden Unterlagen. Sehr einseitiges Pflichtverhältnis. Die Bauherren müssen ihren Verpflichtungen gegenüber der Bank nachkommen, und zwar sofort. Die Darlehnsbank lässt sich dagegen trotz frühzeitigem Einreichen der Rechnungen erst einmal viel Zeit. Warum auch immer.

Beispiel:

Eine Abschlagszahlung von unserem Bauträger erreichte uns mit einem Schreiben vom 17.09.2012. Fälligkeit am 24.09.2012. Auszahlungsanweisung mit Rechnungsschreiben und allen dazu erforderlichen Unterlagen gingen am 19.09.2012, per Mail, an unsere Darlehnsbank. Der Eingang wurde noch am selben Tag bestätigt. Nach wiederholten Hinweisen von uns an die Ing-Diba konnte die Rechnung erst am 25.09.2012 angewiesen werden. Erst zu diesem Termin erfolgte die Auszahlung an uns. Geldtransfer berücksichtigt wird der Geldeingang am 26. spätestens 27.09.2012 beim Bauträger verbucht sein. Dies sind zwei Tage über dem Fälligkeitsdatum.

Nun wird vielleicht jemand kurz den Finger erheben und das Versenden der Unterlagen per Mail kritisieren und hier den Fehler vermuten. Leider nein! Finger wieder runter. Auszahlungsanweisungen, Belege, Quittungen, etc. können auf dem Postwege, per Fax oder per Mail versendet werden. Diese drei Versandwege sind von der Ing-DiBa offiziell anerkannt. Nebenbei erwähnt kann man dort per Fax nichts hinschicken, da die Faxnummer auf der Auszahlungsvorlage falsch ist.

Hier schreiben wir noch von einer recht schnellen Anweisung. Beim Kauf unseres Grundstückes lagen wir bereits fast zwei Wochen über der Frist, weil unsere Bank leider nicht in der Lage war, das Geld rechtzeitig anzuweisen. Über die erste Panne würden wir auch kein Wort mehr verlieren, wenn anschließend nicht noch einige dazugekommen wären. Es könnte natürlich sein, das dem Sacharbeiter gewissen Informationen oder Unterlagen fehlen. Auch dieses haben wir selbstverständlich oftmals hinterfragt. Nur werden Anschreiben, Kommentare, Informationen, Fragen und dergleichen von der Bank gewissenhaft ignoriert, oder ordentlich im Papierkorb archiviert.

Fazit: Unsere Empfehlung

Leider können wir die Ing-Diba als Darlehnsbank für den Hausbau nicht empfehlen. Ein Neubau ist stressig genug, da braucht es keine Bank die man als Bauherren auf die rechtzeitige Erfüllung der Pflichten hinweisen muss. Was dort scheinbar nicht verstanden wird: Am Bauträger hängen Subunternehmer, bei denen Handwerker beschäftigt sind, die alle gerne ihre Rechnungen zahlen wollen.

Desweitern ist beim Neubau ein gewisses Maß an Flexibilität gefragt. Sturheit, Kommunikationsprobleme, Ignoranz etc. sind völlig fehl am Platz. Wie bei allen Dingen, kann es sich hier um eine Ausnahme handeln.

 

7 votes

8 Gedanken zu „Finanzierung über Ing-Diba

  1. Hallo zusammen,

    wer sich überlegt bei der ING zu finanzieren, kann auch den Umweg über die Interhyp nehmen. Diese ist Tochterunternehmen und die ING darf auch immer fleißig mitbieten 😉

    Erfahrungsgemäß mag die ING eher Standard Finanzierungen und sobald Filterkriterien nicht erfüllt werden, sind diese mit Angeboten eher raus.

  2. Letztendlich sollte an sich immer die Zeit nehmen und unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten miteinander vergleichen. Erst so bekommt man eine Übersicht über die Vor- und Nachteile und kann dementsprechend seine Entscheidung treffen.

  3. Hallo,

    wie seht ihr denn die Problematik, wenn ihr nur einmalig eine Summe X benötigt? Würde gerne einen Kredit über 60% des Kaufpreises aufnehmen. Diese Summe brauche ich erst mitte des Jahres.

    Ich versuche gerade allen Problemen aus dem Weg zu gehen und habe an sich ganz andere Voraussetzungen. Bau steht, wird für Summe X gekauft und ich brauche noch Summe X von einer Bank. Somit also nur einmalige Zahlung an mich und dann 10 Jahre zurück an die Ing-Diba.

    Machen oder nicht? Über eine kurzfristige Antwort würde ich mich freuen, da die Vergabe in den Endzügen ist.

  4. Danke für den aufschlussreichen Bericht. Bei der Baufinanzierung kann man so schon viel falsch machen. Wenn man es dann aber auch noch mit einer Bank zu tun hat, die überhaupt nicht mit sich reden lässt, dann ist die Zusammenarbeit schon zum Scheitern verurteilt. Reibungslose Kommunikation ist ja wohl das Mindeste, was man von seiner Bank verlangen kann.

    1. So ist es. Kommunikation wäre sehr hilfreich.

      Und auch diesmal müssen wir wieder auf die Auszahlung warten. Frist vom Bauträger war gestern. Die Unterlagen wurden in der letzte Woche eingereicht. Die Ing-Diba arbeitet fleißig an ihrer Disqualifikation in unseren Augen, was das Thema Baufinanzierung angeht. Leider! Es wäre sonst eine gute Bank. Selbst unser Finanzierungsberater kann es nicht verstehen. Das soll schon was heißen.

      Schade!

  5. hm, wir haben auch mit der ING DIBA finanziert, sind aber sehr zufrieden!

    Mit unserem geplanten Darlehen sind wir auch nicht ausgekommen, aber das ist ja grade bei der ING-DiBa kein Problem, man kann bis zu 25.000 Euro nachfinanzieren, ohne neuen Grundschuldeintrag etc! Das ging alles total schnell und problemlos!

    Wusste gar nicht, dass man die Auszahlungsunterlagen auch per Mail hinschicken kann…wir schicken immer per Fax, und unsere Nummer, die: 069 27 222 66 289 funktioniert einwandfrei!

    Allerdings gebe ich dir mit der Dauer der Auszahlungen recht! Bei uns dauert es auch prinzipiell 4-5 Tage bis sich irgendetwas tut! Komme also, wenn ich nicht sofort nach Erhalt der Rechnung die Auszahlung losschicke, mit dem Zahlungsziel von 10 Tagen äußerst selten zurecht. Wenn man mal nicht zu Hause ist 2-3 Tage hat man da schon verloren…allerdings haben wir auch noch nie ein Problem mit einer Firma gehabt! Ist ja auch nicht meine Schuld und das verstehen eigentlich alle!

    1. Hallo und vielen Dank für den Eintrag,

      somit haben wir jetzt auch eine Faxnummer die funktioniert… 🙂
      Per Mail wird von denen glücklicherweise akzeptiert. An die info add ing-diba.de.

      Bei uns ging leider von Anfang an einiges daneben und das zieht sich wie ein roter Faden durch die Bauzeit. Selbst unser Finanzierungsberater von den Baugeld-Spezialisten verzweifelt dort schon ein wenig. Am Anfang wurden eine Menge Unterlagen unter irgendeinen Stapel gelegt und bei uns laufend angefordert und angemahnt. Erst nachdem sich unser Finanzierungsberater dort richtig reingehängt hatte, wurden die Sachen plötzlich gefunden.

      Diese Bürokratie ist schon recht schleppend. Glücklicherweise haben wir auch Gewerke, die damit umgehen können und uns keine Probleme bereiten. Man will diese Dinge nur immer gerne schnell erledigt haben, damit die Jungs am Bau auch ihr Geld bekommen.

      1. Ach alles klar, dann probier ich das auch mal per Mail, wenn das Firmenfax nicht zur Hand ist 😉

        Scheinbar haben wir dann mit dem Rest Glück, oder ihr wirklich Pech 🙁

        Wie gesagt, wir hatten da bislang noch überhaupt keine Probleme und alles, bis auf die Auszahlungen, funktioniert schnell!

        Ich bin aber auch ein Mensch, der gerne alles pünktlich erledigt hat, leider ist das bei den Auszahlungen scheinbar nicht möglich!

        Ich rufe halt auch ungern mal 10.000 Euro vorab ab, 1. sind eh selten Rechnungen unter diesem Betrag und 2. möchte ich auch nicht Zinsen dafür bezahlen, wenn es nur auf unserem Konto herumliegt!

Kommentar verfassen