Faqs / Mit wieviel Gesamtkosten müssen wir bei einem Hausbau im groben rechnen?

Frage: Wir, beide Ende 20 (+Kind), möchten uns gerne ein Haus bauen. Dazu haben wir uns diverse Kataloge von Fertighaus und Massivhaushersteller zukommen lassen. Wir sind auf dem Gebiet absolut am Anfang und ziemlich unerfahren. Mit wieviel Gesamtkosten müssen wir bei einem Hausbau im groben rechnen?

Antwort: Eine pauschale Aussage dürfte schwer werden, da sich die Hausbaupreise sehr unterscheiden. Je nach Lage, Bauweise (Massiv, Fertighaus, etc.) und Ausstattung gibt es enorme Preisunterschiede. Im groben dürfte sich das derzeit in folgendem Rahmen bewegen

Die Grundstückskosten bewegen sich zwischen 100,- Euro in eher ländlicher Umgebung bis zu 1.000,- Euro pro m2 in den Toplagen von München, Berlin oder Hamburg.

Die reinen Erstellungskosten für ein Massivhaus bewegen sich zwischen 1.100,- bis 1.700,- Euro pro m2. Hinzu kommen Architekt, Statik usw. Ein Nutzkeller liegt bei einer Wohnfläche von 130m2 bei ca. 38.000,- Euro. Hinzu kommen Garagen, die Baunebenkosten (ca. 15 % des Baupreises), die Malerarbeiten und Bodenbeläge (ca. 20.000,- Euro), sowie die Außenanlagen von ca. 10.000,- Euro für das Notwendigste. Soll nach KfW 55 gebaut werden, kommen zusätzliche Kosten für eine Heizungsanlage mit Wärmerückgewinnung, ein besserer Stein, mehr Dämmung und der externe Gutachter hinzu.
(Angaben ohne Gewähr und zum 1. Januar werden sich die Baupreise erhöhen)

Die Frage ist schwer zu beantworten. Sie lässt sich erst konkret beantworten, wenn alle Faktoren bekannt sind.Oftmals werden die Kosten von Bauherren unterschätzt. Im besonderen Maße die der Baunebenkosten. Achten Sie auf eine ausgewogenen Finanzierung und behalten Sie Ihr Budget stets im Blick.

Posted in: Fragen an die Redaktion