Faqs / Aushub

Was heißt das eigentlich und wer zahlt diese Kosten? Gleich zu Baubeginn fallen bereits die ersten größeren Kosten an. Die Vorbereitung des Bauplatzes und die damit verbundenen Erdbewegungen. Was geschieht dabei mit dem Erdaushub? Vom Grundstück wird alte Erde abgetragen, neue verfüllt und anschließend verdichtet. Die alte Erde bleibt auf dem Grundstück liegen und muss vom Bauherrn (Auftraggeber) entsorgt werden. Hoppla! Das ist teuer! Vor allem können diese Kosten noch steigen, wenn das Erdreich belastet ist. Dabei steht der Bauherr unter Zeitdruck, denn das Erdreich liegt dem Baufortgang sehr bald buchstäblich im Wege. Diese Kosten werden in kaum einem Bauvertrag erwähnt, müssen aber aus der eigenen Tasche der Bauherren gezahlt werden.

Posted in: Grundstück, Hausbau